icon film  GOTS Film  gb de fr it es jp ch

Produktkennzeichnung

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 21. Oktober 2015 11:42

Zertifizierungsanforderungen

Das GOTS Qualitätssicherungssystem fordert, dass über die gesamte Verarbeitungs- und Herstellungskette hinaus (vom Nachernteverfahren bis zum Nähen, Verpacken und Kennzeichnen) auch B2B-Händler (= Händler, die an andere Unternehmen verkaufen, d.h. Großhändler wie z.B. Importeure und Exporteure) am Inspektions- und Zertifizierungsprogramm teilnehmen müssen, bevor die Endprodukte als GOTS zertifiziert gekennzeichnet werden dürfen. Auf diese Weise wird eine vertrauenswürdige und einheitliche Produktsicherung gewährleistet. Obwohl Händler die Waren nicht verändern, kaufen und verkaufen sie GOTS Textilprodukte und stellen ein wichtiges Bindeglied für Transparenz und Rückverfolgbarkeit in der Lieferkette dar. Die Zertifizierung von Händlern erfolgt insbesondere aufgrund der Überprüfung ihrer Warenflussunterlagen. Die Zertifizierer führen dabei für die kontrollrelevanten Produkte einen Mengenabgleich gekaufter und verkaufter GOTS zertifizierter Textilien durch, um sicherzustellen, dass alle Produkte, die als GOTS zertifiziert deklariert werden auch tatsächlich zertifiziert sind. Die Zertifizierungspflicht für Großhändler stellt sicher, dass diese sich der Dokumentationerfordernisse zur Prüfung der Authentizität GOTS zertifizierter Produkte bewusst sind. Sie trägt damit dazu bei, die Integrität der GOTS Waren zu gewährleisten.

Einzelhändler einschliesslich der großen Ketten, die GOTS zertifizierte Endprodukte fertig verpackt und gekennzeichnet beziehen und diese direkt und ausschließlich an den Endverbraucher verkaufen, sind von der Zertifizierungspflicht ausgenommen. Auch Großhändler, deren Jahresumsatz mit GOTS Waren weniger als 5.000€ ausmacht, sind von der Zertifizierungspflicht befreit, unter der Voraussetzung, dass sie die GOTS Waren nicht (um-)verpacken oder (um-)kennzeichnen. Sie müssen sich jedoch bei einem zugelassenen Zertifizierer registrieren lassen und diesen umgehend informieren, wenn ihr Jahresumsatz 5.000€ übersteigt.

GOTS Kennzeichnung

Mit dem Abschluss der GOTS Zertifizierung durch einen zugelassenen Zertifizierer erhält die zertifizierte Betriebsstätte eine Lizenz, die sie zur Teilnahme am GOTS Programm berechtigt, einschließlich der Verwendung des Standards und des GOTS Logos auf den jeweiligen GOTS Waren gemäß den Bestimmungen des Lizensierungs- und Labelling Leitfadens und für die Gültigkeitsdauer der Zertifizierung.

Zertifizierte Betriebe, Händler und Einzelhändler, die beabsichtigen, Produkte gemäß GOTS zu kennzeichnen und/oder (mit dem GOTS Logo) gekennzeichnete Produkte zu verkaufen, müssen ihren betreffenden GOTS Zertifizierer kontaktieren um die Logo-Dateien und insbesondere die endgültige Genehmigung für die beabsichtigte Kennzeichnung zu erhalten.

Groß- und Einzelhändler, die von der GOTS Zertifizierungspflicht befreit sind, können ihren zertifizierten direkten Lieferanten, von denen sie die Produkte einkaufen, bitten, die Verwendung des Logos für die gekauften Produkte zu beantragen. So wird gewährleistet, dass die Kennzeichnung unter Aufsicht des GOTS Zertifizierers des Lieferanten erfolgt. Auf dem Etikett steht in diesem Fall die Referenz (Lizenznummer) des Lieferanten. Alternativ können diese Groß- und Einzelhändler auch auf freiwilliger Basis eine Zertifizierung beantragen. Entsprechend kann dann die eigene Zertifizierungsreferenz (Lizenznummer) auf den zertifizierten Produkten abgebildet werden. 

=> In jedem Fall ist es nur einem GOTS zertifizierten Betrieb gestattet, (nach Genehmigung durch seinen Zertifizierer) ein Produkt mit einer GOTS Kennzeichnung zu versehen. 

Hinweis: Durch Eingabe der in der Produktkennzeichnung verwendeten Lizenznummer in das „freie Textfeld" ("free text") unserer öffentlichen Datenbank kann der entsprechende Datensatz des zertifizierten Betriebes eingesehen werden. Die Einträge in die Datenbank erfolgen durch den jeweils zuständigen GOTS Zertifizierer.

Diese Bedingungen gelten auch für die Identifizierung aller GOTS Waren, die (zum Verkauf) in Katalogen, auf Internetseiten oder in anderen Publikationen (z. B. durch Versandunternehmen) präsentiert werden. Einzelhändler, die nicht zur Teilnahme am GOTS Zertifizierungssystem verpflichtet sind, können die gleiche GOTS Kennzeichnung in Katalogen und auf Internetseiten verwenden, die auf der Produktkennzeichnung auf dem zertifizierten Produkt selbst zu sehen ist, das sie fertig verpackt und gekennzeichnet erhalten. Diese Kennzeichnung muss die Referenz des Lieferanten (Lizenznummer) und eine Referenz des Zertifizierers dieses Lieferanten beinhalten. In jedem Fall muss der Benutzer der GOTS Kennzeichnung sicherstellen, dass es bei der Vermarktung, in Publikationen und in der Werbung zu keinen Verwechslungen zwischen zertifizierten und nicht zertifizierten Produkten kommt.

Wichtiger Hinweis: Die GOTS Kennzeichnungsbedingungen gestatten keine Verwendung des GOTS Labels (oder einer Referenz auf die GOTS Zertifizierung) auf dem Kleidungsstück / sonstigen fertigen Textilprodukt oder in entsprechenden Publikationen, wenn die GOTS Zertifizierung nur für Zwischenprodukte (wie z. B. Garn oder Stoff) oder für bestimmte Komponenten des Produktes gilt. Die GOTS Kennzeichnung oder GOTS Referenz steht außerdem nicht zur Verfügung, wenn z.B. ein Großhändler in der Lieferkette nicht am Zertifizierungssystem teilnimmt. Voraussetzung für die Verwendung der GOTS Kennzeichnung ist, dass die gesamte Wertschöpfungskette und das Endprodukt zertifiziert sind und die beabsichtigte GOTS Kennzeichnung explizit vom zuständigen Zertifizierer freigegeben wurde.

Lizenzgebühren

Neben den Zertifizierungskosten muss jeder zertifizierte Betrieb für jedes Kalenderjahr eine Lizenzgebühr entrichten. Die Lizenzgebühr beträgt 120 Euro pro Betriebsstätte, die für den zertifizierten Betrieb inspiziert wird. Diese Gebühr schließt auch das Recht zur Verwendung des GOTS Logos auf den zertifizierten Textilprodukten ein und dies unabhängig von deren Umsatz. Die Lizenzgebühr wird vom zuständigen Zertifizierer eingezogen und an die Internationale Arbeitsgruppe weitergeleitet.

Referenzinformationen

Die vollständigen Lizenzierungs- und Kennzeichnungsbedingungen, einschließlich der Designspezifikationen, sind im „Lizenzierungs- und Labelling Leitfaden" festgelegt, der hier eingesehen und heruntergeladen werden kann. Die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung und Kennzeichnung können Sie hier aufrufen. Weitere Informationen zum GOTS Zertifizierungsprozess finden Sie im Abschnitt „Das Zertifizierungsverfahren". Die GOTS zugelassenen Zertifizierer, deren lokale Kontakte sowie alle Staaten, in denen sie bereits zertifizierte GOTS Betriebe haben, sind hier gelistet.

Das Informationsblatt „Wichtige Informationen für Unternehmen, die GOTS Waren verkaufen oder vermarkten" kann hier heruntergeladen werden.

Schutz des GOTS Programms

Die Internationale Arbeitsgruppe ermittelt bei unbefugter, falscher oder irreführender Verwendung des als Markenzeichen geschützten GOTS Logos oder sonstiger nicht autorisierter Behauptungen in Bezug auf GOTS (Zertifizierung) in Produktkennzeichnungen, in Werbeunterlagen, Katalogen oder anderen Publikationen und geht mit den zur Verfügung stehenden (rechtlichen) Schritten dagegen vor, um die Glaubwürdigkeit des GOTS Programms und seines Kennzeichnungssystems zu sichern. Dies schließt Abmahnungen, Klagen und die Veröffentlichung von Verstößen ein.  Jedes Unternehmen, jede Organisation oder Person kann mittels einer formalen Beschwerde eine (potentiell) unbefugte, falsche oder irreführende Verwendung des GOTS Logos oder sonstige zweifelhafte Behauptungen in Zusammenhang mit GOTS (Zertifizierung) anzeigen, damit entsprechende Ermittlungen eingeleitet werden können.

neral, anyone who sells, labels or represents any textile product so as to use the (trademark registered) GOTS label or other reference to GOTS certification must first ensure that the respective criteria and licensing conditions of the Global Organic Textile Standard Program are met.

In order to install a credible and consistent quality assurance system the International Working Group decided that beside the entire processing and manufacturing chains also traders (such as ex- and importers) are obliged to participate in the inspection and certification program as prerequisite that final products can be labelled as GOTS certified. Even if traders do not modify the products, they buy and sell organic textile products. Therefore the quantitative organic product flow is traced by the certifiers, which mainly includes reconciliation on purchase and sales volumes of organic textiles (mass balance calculation) and tracing back if all the purchased products with GOTS certification claim are indeed correctly certified. Other ways there would be no independent verification on the organic / certified product flow. As traders are not necessarily aware about the proofs and certificates required to be certain to indeed trade GOTS certified products their participation in the certification procedures ascertains that they are acquainted with and follow all relevant stipulations put in place to assure integrity of GOTS goods.

Importers that sell finally packed and labelled products directly to the end consumer without having a trade function are exempt from this certification obligation.

Certified Entities, traders, brand holders and retailers that intend to get products labelled in accordance with GOTS and/or to sell labelled products are requested to contact the applicable approved certifier for approval of their labelling (with the GOTS logo). In particular the GOTS certifier of the last operation in the textile supply chain that (is obliged to) participate in the certification chain is in charge to release the label application for final products and to provide the applicable label formats. In any case on product labelling can only be applied by GOTS certified entities.

The IWG has prepared a letter extracting ‘Important information for companies who sell or advertise textile products certified according to the Global Organic Textile Standard (GOTS)’ which is available for download below. The complete licensing and labelling conditions including the provisions for product marking and the related design specifications are defined in the